Kindern in Zimbabwe helfen

Paul Fennes aus Deutschkreutz hätte seine Freude damit. Dass seine Idee weitergeführt wird. Auch nach seinem viel zu frühen Tod. Seine Frau Christa hat 2014 gemeinsam mit Lisa Krail, die jedes Jahr das Waisenhaus im südlichen Afrika besucht, 2014 die Organisation und Abwicklung der Hilfsprojekte übernommen.

Gleich geblieben ist das Motto: "Kinder sind das Herz der Welt... Wir wollen helfen, damit es nicht aufhört zu schlagen."

"Zimbabwe-Hilfe" ist eine kleine, private Hilfsorganisation für Aids-Waisen, gegründet 1985 von Christa und Paul Fennes. Ihre Zusicherung seit damals: Wir garantieren dafür, dass jeder gespendete Euro zu 100 % dort ankommt, wo er gebraucht wird. Derzeit werden alle Spenden für das Waisenhaus „Mother of Peace" verwendet. Ziel ist es, die Kinder auszubilden und sie nach der Schule gut gerüstet in die Arbeitswelt zu entlassen. Um den späteren Anforderungen gerecht zu werden, versucht "Mother of Peace" die Talente der Kinder bestmöglich zu fördern.

Nähere Informationen gibt es auf der Website, www.zimbabwe-hilfe.at, darüber, welche Projekte mit den Spenden umgesetzt werden können. Auch jede kleine Spende wird gerne genommen:
Zimbabwe Hilfe - Raiffeisenbank
IBAN AT053301000002303931
BIC RLBBAT2E010

Angeboten wird auch eine Patenschaft für ein AIDS-Waisenkind für 218 Euro im Jahr. Damit wird die Schulausbildung eines Kindes gesichert.

Neben den Spendenaufrufen werden auch Veranstaltungen organisiert, deren Reinerlös den Projekten zugute kommt.

Ein persönlicher Aufruf der Helferinnen: "Adden Sie uns auf facebook 'Mother of Peace - Zimbabwe' und machen Sie auch andere Menschen auf uns aufmerksam."

Share this article