Rotweinfestival: Schumitsch und Wolf öffnen Kellertür in Raiding

Am zweiten Juli-Wochenende ist wieder Rotweinfestival im Mittelburgenland. Am 8. und 9. Juli, Freitag und Samstag, öffnen die Winzer aus Deutschkreutz sowie einzelne Winzer in Neckenmarkt, Horitschon, Lutzmannsburg, Draßmarkt, Kleinmutschen und Raiding ihre Kellertüren. In Raiding laden die Weingüter Schumitsch-Stocker und Wolf zum Kennenlernen, Verkosten und Fachsimpeln ein. Und wer das kulturelle Kleinod, das Liszt-Geburtshaus in Raiding, noch nicht kennt, kann bei dieser Gelegenheit Wein mit Kultur hochkarätig kombinieren. 

Das Rotweinfestival Mittelburgenland bietet einen Überblick über die Rotweinspezialitäten des Blaufränkischlandes und ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen der Weinbaubetriebe. Es zählt zu den renommiertesten Weinfesten Österreichs.

31 Top-Winzer aus dem Blaufränkischland präsentieren heuer täglich abends, von Donnerstag bis Sonntag, auf der Hauptstraße in Deutschkreutz ihre Weine! Und öffnen am Freitag und Samstag ihre Kellertüren.
Auch das Programm neben den Wein-Standln im Deutschkreutzer Ortszentrum und den herausgeputzten Kellern und kann sich sehen lassen: die Eröffnung am Donnerstag-Abend in Deutschkreutz sowie die Weinrieden-Touren am Freitag und Samstag nachmittags. Als Service gibt es an den beiden Tagen der offenen Kellertür einen Bummelzug zu den Weingütern in Deutschkreutz und ein Shuttle-Service zu den Kellern in den anderen Ortschaften. Ein Nacht-Bus bringt die Weinliebhaber zu ihren Quartieren – auch nach Sopron. Außerdem stehen - gegen Bezahlung – Taxis bereit. Auf www.rotweinfestival.at finden Sie alle teilnehmenden Weingüter, das Programm von der Eröffnung am Donnerstag bis zum Ausschank beim Weinfest auf der Deutschkreutzer Hauptstraße am Sonntag. Inklusive Informationen über Offene Kellertüren, Unterhaltungsmusik und Bummelzug.

Ein Pflicht-Termin für Liebhaber großer Rotweine!

PS: Das Geburtshaus des weltberühmten Komponisten Franz Liszt in Raiding zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten Europas. Es ist einer von nur 8 Plätzen im Burgenland, "die man gesehen haben muss, bevor man stirbt!" (Aus: 1000 PLACES TO SEE BEFORE YOU DIE - Deutschland, Schweiz und Österreich, Tandem Verlag, h.f.ullmann 2007)  

 

Share this article