4. September in Raiding: Generalprobe für Winesong-Festival

Hut ab, vor dem Raidinger Männergesangsverein Franz Liszt. Die Sänger der Lisztgemeinde werden Ende September beim "European Winesong Festival" im ungarischen Pecs (160.000 Einwohner) teilnehmen. Die Tenöre und Bässe aus dem Burgenland sind die einzige Gesangsformation aus Österreich, die zum traditionellen Weinlieder-Festival geladen wurde. Mit dabei sind beim renommierten Festival in der fünftgrößten Stadt Ungarns Männerchöre aus Schweden, Polen, Slowenien, der Slowakei und aus Ungarn.

Derzeit laufen die Proben 
mit Chorleiter Zoltan Koscis-Holper auf Hochtouren. Immerhin ist ein umfangreiches Pflicht-Programm mit mehr als 15 Liedern zu bestreiten. MGV-Obmann Gerhard Hufnagel ist stolz darauf, dass Raiding die Weinregionen Österreichs vertreten darf. Er lädt am 4. September zu einem Liedernachmittag, zur Generalprobe: "Gesungen werden nicht nur stimmungsvolle Weinlieder, auch anspruchsvolle Kompositionen werden dargeboten - so wie es in Ungarn die Jury und die Besucher der öffentlichen Auftritte zu hören bekommen." Und der Obmann vergisst nicht darauf hinzuweisen, dass alles mit einer freien Spende besucht werden kann - und es bei der Tombola schöne Preise zu gewinnen gibt.  

In Kürze:

Generalprobe des Männergesangsvereines Franz Liszt für das Europäische Winesong Festival
Sonntag, 4. Sep., 14 Uhr
Pfarrzentrum Raiding
Eintritt: Freie Spende
Tombola mit schönen Preisen
Musikalisch unterstützt wird der MGV in Raiding mit böhmischen Klängen der Raidinger Blasmusik, geleitet von Balazs-Ferenczi.

Finanzielle Unterstützung kommt von der Bankstelle Raiding der Raiffeisenbank Mittelburgenland Ost.

Foto MGV vor Liszt-Geburtshaus, vlnr: 
Zoltan Kocsis-Holper (Chorleiter), Hans Rauter, Gerhard Hufnagel (Obmann), Anton Erhardt, Siegfried Hirschler, Heinz Damböck, Balazs Biczo, Leonhard Wessely, Walter Bader, Peppi Probszt, Alexander Mladensich, Johann Kohlmann, Friedrich Bauer, Martin Waranitsch, Wolfgang Hofer, Werner Freiberger, Manfred Hufnagel, Alfred Konvicka, Karl Baumann

Share this article